SCHILLER LIVE IN MOSKAU

SCHILLER Newsflash – 07.02.19

SCHILLER im Moskauer „Red“ gefeiert

Für Deutschlands Elektronik-Künstler Nr.1 ist den Schiller-Fans in Russland kein Weg zu weit: Sie reisten hunderte von Kilometern, kamen aus Nischni Nowgorod und sogar aus St. Petersburg, um Christopher von Deylen live auf der Bühne im angesagten Moskauer „Red“ zu erleben. Großer Jubel als der Meister des Global Pop dann die ersten Töne seines Klassikers „Berlin Moskau“ spielt und auf den Leinwänden Bilder des Brandenburger Tors und des Kremls aufscheinen. Schiller live in Moskau – heiß geliebt und stürmisch gefeiert, ein musikalisch dichtes und äußerst berührendes Konzert.

Wie an jedem Ort tauchte der Soundvisionär auch in Moskau tief ein in die Stadt. Einen Tag vor dem umjubelten Auftritt streifte er bei Schneetreiben und eisigen Minusgraden stundenlang durch die Straßen, sammelte Bilder, Klänge, Begegnungen. „Jede Stadt ist ein Juwel in meiner Musik“, sagt von Deylen, der nicht einfach nur seine Musik an einem Ort spielen möchte, sondern immer auch den Austausch mit den Menschen sucht. Mit der Moskauer Metro erschloss er sich die Stadt. Dicht im Gedränge, tief unter der Metropole von Station zu Station. „Die Architektur der Metro-Stationen ist natürlich beeindruckend, aber noch schöner ist die Nähe zu den Menschen“, so von Deylen, der schon bei seinen früheren Aufenthalten in Russland von der russischen Seele fasziniert war. „In Moskau live zu spielen, ist für mich eine große Freude und auch Ehre.“ Die Fans dankten es ihm mit nicht enden wollenden „Spasibo“-Rufen. Ihre Kommentare nach dem Konzert: „Magisch“, „Fantastisch“, ein „Moment großen Glücks“ und immer wieder „Danke, dass Du für uns in unserem Land spielst.“

 

SCHILLER in der legendären Moskauer Metro

 

Der Moskauer Kreml bei Nacht